Springe zum Inhalt

Das die künstliche Intelligenz (KI) auch ein QSO fahren kann, steht außer Frage, ebenso wie die Tatsache, dass damit der Reiz komplett fehlt. Das ist noch schlimmer, als wenn ein anderer OM das Schnitzel zum OV-Abend isst.
Daniel (DO5FDR) hat mit der KI ein spannendes Gimmick kreiert. Peppige Musik rund ums Hobby. Mal was Neues und auf alle Fälle hörenswert. Ja und wirklich, Text und Melodie stammen von der KI, Außer ein paar Stichworten und der Stilvorgabe musste Mensch nichts weiter beitragen. Also Lautsprecher an oder Kopfhörer auf:

Gegenwärtig findet in Xenia (Dayton) Ohio die Amateurfunkmesse statt, bei der die Hersteller erfahrungsgemäß ihre Neuigkeiten präsentieren. So kündigt unter Anderem Flexradio die Serie 8000 an und Yaesu berichtet, dass man zwar nichts Neues im Gepäck hätte, aber an neuen Geräten arbeitet. Gerade Yaesu hat in der Vergangenheit mit einer sehr großen Gerätevielfalt herausgestochen.

Um Kenwoods Amateurfunksparte ist es in den letzten Jahren sehr ruhig geworden. Nun kam vor wenigen Monaten das Handfunkgerät TH-D75e auf den Deutschen Markt und begeistert. Jetzt will Kenwood mit dem Nachfolger des populären TM-D700e nachlegen:

Entdeckt bei DL-Nordwest: KENWOOD – Neues Mobilgerät bestätigt!

Die Konfigurationen wurden erfolgreich eingespielt. Probleme gibt es noch bei einigen Extensions, die mit der HTTPS Verbindung nicht funktionieren. Daher wird zu Testzwecken gelegentlich die HTTPS Verbindung deaktiviert und auf HTTP umgestellt. Bei den Nutzern kann dies eine Warnmeldung des Browsers hervorrufen, die darauf verweist, dass es sich nicht um eine standardgemäß verschlüsselte Verbindung handelt.

Wesentlich bedauerlicher ist, dass die aktuelle Internetverbindung nicht in der Lage ist, beide Kiwis, den OpenWebRX, APRS und die anderen Internetdienste gleichzeitig zu bedienen. Deshalb wird einer der Kiwis standardmäßig abgeschaltet werden. Wenn also der Aufruf nicht funktioniert und die Fehlermeldung "Bad Gateway" erscheint, bitte den jeweils anderen Kiwi nutzen.

Hier noch einmal die korrekten Links:
Kiwi 1 kiwi1.x26.de
Kiwi 2 kiwi2.x26.de
Ob der jeweilige Kiwi HTTPS oder HTTP fordert, bitte selbst probieren. Standard sollte HTTPS sein.

Noch ein Hinweis: Die beiden Kiwis teilen sich aktuell eine Antenne über einen entsprechenden Antennensplitter. Durch die Aufteilung auf beide Kiwis wird das jeweilige Nutzsignal um 3dB abgeschwächt. Also nicht wundern, wenn man eine bekannte Station ein klein wenig schwächer empfängt.

Seit heute 09:00 Uhr UTC sind beide KiwiSDR über einen Antennensplitter, den Bernd (DL8AWJ) zur Verfügung gestellt hat, am Netz. Nunmehr steht noch die Netzwerkkonfiguration an. Dies wird Matthias (DM2MH) übernehmen. Geplant ist, dass der Kiwi 1 über kiwi1.x26.de und der Kiwi 2 über kiwi2.x26.de erreichbar sind. Bis zum Abschluss der Einrichtung wird es noch etwas holprig sein. Dann aber viel Spaß beim Hören.

Während die Mitte Europas über phantastische Nordlichter staunt, hat der Kurzwellenamateur Freizeit. Die Presse titelte nicht zu unrecht, dass es sich um den stärksten geomagnetischen Sturm seit 2003 handelt. Jedenfalls ein Himmelsspektakel, welches sehenswert ist. Absolut nicht hörenswert ist derweil die Kurzwelle. Zwischen fast nichts und nur ein paar europäischen Stationen zeigen sich die Kurzwellenbänder. Lediglich 6m und 2m zeigten ein paar interessante Öffnungen. Hier ein Spektrum im Bereich von 0 bis 30 MHz. vom KiwiSDR während des Sonnensturms:

Wenn die Verhältnisse sich wieder normalisiert haben, folgt ein Bild des "Normalzustandes".

Nachdem Bernd (DL8AWJ) festgestellt hatte, dass einige Extensionen auf dem Kiwi der ersten Generation nicht mehr funktionieren, wurde gemeinsam mit John (ZL/KF6VO) versucht, den Fehler zu finden. Die Ursache war schnell ausgemacht. Der BeagleBone hatte sich auf eine Debian Version 9 geupdatet, die mit der Kiwi-Plattform nicht kompatibel ist. Ein solches Problem kann man nicht remote lösen, so dass der Kiwi auf die Werkbank musste. Nun ist er wieder einsatzbereit und verfügt jetzt über Debian 11.9 Somit kann zeitnah wieder am angestammten Standort eingesetzt. Da dann zwei Kiwis im Einsatz sind, kann der Webaufruf sich ändern. Alle Informationen dazu gibt es dann hier.

Am Kiwi 1 muss ein größeres Firmwareupdate durchgeführt werden und deshalb musste er abgeschaltet werden. Als Ersatz wurde der Kiwi 2 in Betrieb genommen. Dieser Kiwi ist auch das neue Modell aus der Kiwi SDR Reihe. Alle Informationen zum neuen Kiwi gibt es unter kiwisdr.nz oder bei wimo.de Der Kiwi 2 ist erreichbar entweder über

kiwi2.x26.de
oder
21471.proxy.kiwisdr.com:8073

Bitte beachten: Es handelt sich um keine "HTTPS-Verbindung" daher können einige Browser eine entsprechende Warnmeldung ausgeben. Fragen und Hinweise bitte an DL4ZJ via Clubmail.