Springe zum Inhalt

Ortsverband Saalfeld DOK X26 des DARC e.V.

  • Die neue DARC App – Meldung von der Club-Seite:
    DARC App

    Auf der HAM RADIO wurde heute die neue DARC-App für Android- und iOS freigegeben. Die erste Version der App ermöglicht den Zugriff auf die Ausgaben der CQ DL, auf Rundsprüche und alle Newsmeldungen. Die ganze Meldung ist auf der Club-Seite nachzulesen.

  • Ein Stromausfall – Ein kurzer „Glücksmoment“ für einen Funkamateur:

    In der Nacht vom 20. Juni 2022 zum 21. Juni 2022 gab es in weiten Teilen Saalfelds einen großflächigen Stromausfall. Auch wenn dies kein schönes Ereignis darstellt, ist es die Gelegenheit für einen Funkamateur jetzt eine QRM-reduzierte Umgebung zu genießen. Also fix den IC-705 fertiggemacht, weil dieser immer mit einsatzbereiten Akkus bereit steht und auf die Kurzwellenbänder gedreht. Auf Dauer eine solch störungsarme Umgebung zu haben, wird für die meisten von uns ein Traum bleiben. Jedenfalls hat mich dieses Erlebnis an meinen Besuch auf Gozo als 9H3ZJ erinnert. Dort waren die Verhältnisse ähnlich. Allerdings zeigt es auch, wie sehr klassische Elektrotechnik und Elektronik unserer Kurzwellenbänder verschmutzen. Hoffen wir, dass sich die normgebenden Gremien ihrer Verantwortung bewusst sind.

    vy 73, good DX and low QRM!

  • SAQ – Keine Sendung zum Alexanderson Day

    Am Längstwellensender SAQ in Grimeton stehen Reparaturen an. Daher entfällt die Sendung zum Alexanderson Day am 3. Juli 2022. Weitere Informationen gibt es auf The Alexander association – Grimeton SAQ. TNX Rolf (DL2 ARH) für die Info und den unten stehenden Video-Tipp:

  • Aktueller Thüringen Rundspruch:

    Wer den Juni - Rundspruch zum Beispiel auf einem Repeater nicht hören konnte, hat hier noch einmal die Möglichkeit.

    Thüringen Rundspruch Juni 2022
  • Funkamateure in Mecklenburg Vorpommern helfen künftig im Ernstfall:

    Im Innenministerium Mecklenburg Vorpommern wurde am 25. Mai 2022 eine Rahmenvereinbarung mit dem Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) e.V. unterschrieben, in der sich die Funkamateure verpflichten, die Katastrophenschutzbehörden in Mecklenburg-Vorpommern im Krisenfall zu unterstützen. „Es geht darum, dass die Funkamateure die Katastrophenschutzbehörden in den Landkreisen und kreisfreien Städten unterstützen, wenn etwa infolge eines extremen Unwetters oder Blackouts die herkömmlichen Kommunikationsmittel, wie Handynetz, Internet oder gar der behördliche Digitalfunk, ausfallen sollten. Die Funkamateure können helfen, drahtlose Fernmeldeverbindungen aufzubauen, um die Kommunikation zwischen den Katastrophenschützern zu gewährleisten“, nennt Christian Pegel Minister für Inneres, Bau und Digitalisierung den Zweck der Rahmenvereinbarung.
    „Unser Hobby ist extrem facettenreich und jeder Funkamateur auf irgendeinem Gebiet ein Profi – sei es im Funkbetrieb an sich, im Aufbau von Funk- und Notfunkgeräten, in der Wartung von Relaisfunkstellen, bei den unzähligen weiteren Spielarten oder in der Beteiligung am Vereinsleben. Nicht umsonst wirbt unser Verein mit dem Slogan: ‚Wir können Technik‘. Wir sind eine starke Gemeinschaft und in der Lage, unter widrigsten Bedingungen Funkverbindungen aufzubauen. In Notsituationen unsere Unterstützung anzubieten, ist im Übrigen auch ein Satzungszweck unseres Vereins“, so Robert Ulatowski (DK6YA), Vorsitzender des DARC-Distrikts Mecklenburg-Vorpommern. 
    Wie gut die Hilfe funktioniert, hat eine Übung im Februar 2022 gezeigt. „Dort haben wir auch mit Unterstützung durch Funkamateure erprobt, wie sich eine unverschlüsselte Sprechfunkverbindung mittels Kurzwelle über eine Distanz von gut 140 Kilometern zwischen Schwerin und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald aufbauen lässt“, sagte Minister Christian Pegel (siehe Pressemitteilung Nr. 21 vom 19. Februar 2022).
    Mit der Rahmenvereinbarung ist nun die Grundlage dafür geschaffen, dass die Katastrophenschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte mit den DARC-Ortsverbänden konkrete Einzelvereinbarungen schließen können, um im Bedarfsfall bei den vom DARC gemeldeten Funkamateuren vor Ort Unterstützung anfordern zu können.
    „Mecklenburg-Vorpommern ist bislang neben Berlin das einzige Bundesland, das zur Sicherung der Kommunikation in Krisenfällen offiziell mit Funkamateuren zusammenarbeitet. Vor allem bei den in der Regel ehrenamtlich aktiven Funkern möchte ich mich herzlich für ihre Unterstützung bedanken“, sagte der Minister und fügte hinzu: „Wieder einmal zeigt sich, wie wichtig das Ehrenamt in Deutschland für ein funktionierendes Gemeinwesen ist – gerade auch in Krisenzeiten.“
    Ähnlich äußerte sich auch der Distriktsvorsitzende: „Bedanken möchte ich mich im Namen des Vorstands bei allen, die mitgewirkt und unterstützt haben und auch bei denen, die sich in den vergangenen Jahren auf andere Weise in unserem Distrikt und in den Ortsverbänden eingebracht haben. Gerne können sich Interessierte, ob jung oder alt, an uns wenden.“
    Quelle: PM Nr.95/2022  | 25.05.2022  | Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg Vorpommern

    Konrad Kliewe (DM5AA)
    (Foto/Quellennachweis: Pressestelle Landkreis Vorpommern-Greifswald)
  • Neuer SDR-TRX aus dem Hause Xiegu:

    Die Firma Xiegu erweitert ihr Portfolio um einen neuen SDR-TRX. Die Hauptmerkmale sind neben der SRD Architektur auch die kompakte Bauweise. Der RX soll den Bereich von rund 500kHz bis 30MHz umfassen. Außerdem soll UKW Hörfunk (WFM) möglich sein. Der TX soll alle Amateurfunkbänder von 80m bis 10m abdecken. Xiegu bleibt damit seiner Linie treu, sich im wesentlichen auf portable Geräte zu konzentrieren. Verfügbar soll der SDR-TRX ab Juli 2022. Zum Preis gibt es noch keine Angaben.

    Quelle: xiegu.eu

    Mehr Informationen gibt es auf der Seite: Xiegu G106 HF QRP SDR Transceiver.

  • Neue Firmware für den IC-705:

    Für den IC-705 hat ICOM die Firmware 1.27 veröffentlicht. Bei dieser Version wurde die Prozedur für ein eventuell notwendiges Zurücksetzen des TRX verbessert. ICOM gibt den Hinweis, dass für bestimmte Seriennummern ein Downgrade auf z.B. die Version 1.24 nicht mehr möglich ist. Weitere Informationen gibt es auf der ICOM-Seite.

  • Bonus für die Reparatur von Elektrogeräten:

    Das Förderprogramm "Reparatur-Bonus" wird weitergeführt. Vielleicht gilt das auch, wenn die Handfunke mal zur Reparatur muss. Weitere Infos gibt es auf den Seiten des Freistaates Thüringen.

  • Aktueller Thüringen Rundspruch:

    Wer den Mai - Rundspruch zum Beispiel auf einem Repeater nicht hören konnte, hat hier noch einmal die Möglichkeit.

    Thüringen Rundspruch Mai 2022

  • Nachtrag zu Messungen an Baluns:

    Ergänzend zum Beitrag über Messergebnisse an Mantelwellensperren und Breitbandtransformatoren wurden noch zwei Ununs 1:4 gemessen. Die Ergebnisse stehen am Ende des o.g. Beitrags.

  • Neuer Beitrag unter „Projekte“:

    Matthias (DM2MH) berichtet über seine Messergebnisse an Mantelwellensperren und Breitbandtransformatoren.

  • Thema FT-8 in der Montagsrunde:

    zur gestrigen Montagsrunde wurde auch über das Thema "FT-8" gesprochen. Klaus (DL1ASF) verwies auf die Möglichkeit der Diplombeantragung mittel EPC. Hierzu gibt es ein informatives Video von Arthur (DL2ART):

  • 11. Tesla-Forum am 9. und 10. Juli 2022:

    Rainer (DL1ASM) informiert, dass anlässlich des 166. Geburtstages von Nicola Tesla das 11. Tesla-Forum unter dem Leitmotiv: „Nikola Tesla als Inspirator für neue Energietechnologien“ stattfindet. Weitere Informationen finden sich im unten stehenden Flyer.

  • Neue Firmware für das Icom ID-52:

    Für alle Besitzer des ID-52 Handfunkgerätes kommt hier der Hinweis auf die neue Firmware 1.23. Neben kleineren Verbesserungen wurde das Vox-Timeout-Problem, welches bei der Übertragung mehrerer Bilder auftreten kann, behoben. Mehr dazu unter: ID-52A, ID-52E | Firmware.

  • Radio auf Lang- Mittel- und Kurzwelle:

    Wenn man so an die Zeiten des Röhrenradios denkt, erinnert man sich unwillkürlich an den Rundfunkempfang auf der Lang- Mittel- und Kurzwelle. Bekannt war Radio Luxemburg bzw. Radio Tele Luxemburg auch RTL, auf der Kurzwelle (6090 kHz), welcher schon durch sein markanten Pfeifton auffällig war. Manch einer dachte, dass der Pfeifton ein Störsender der DDR gewesen ist. Vielmehr war die dichte Senderbelegung schuld. So sendete der Bayrische Rundfunk sein Drittes Programm (BR3) auf der Frequenz 6085 kHz. Sowas konnte nicht gut gehen.
    Seit 2015/2016 sind alle deutschen Lang- Mittel- und Kurzwellensender abgeschaltet. Das man darüber geteilter Meinung sein kann ist selbstverständlich. Es gibt noch viele ausländische Sender , die man in diesen Frequenzbereichen empfangen kann. Beim stöbern ist hierzu das interessante Video aufgetaucht:

  • Der russische Zeitzeichensender „RWM“:

    Arthur (DL2ART) stellt in einem Video den russischen Zeitzeichensender "RWM" vor. Interessant ist die Nutzbarkeit für die Synchronisation der PC-Uhr für FT-8 oder die Möglichkeit des Frequenznormals. Das erinnert mich an den Langwellensender Droitwich auf 200 kHz (heute auf 198 kHz). Dieser Sender arbeitet nach wie vor mit einer hochgenauen Frequenzaufbereitung. Der Sender musste damals für ein paar Bastelprojekte herhalten. Zu Zeiten des analogen Fernsehempfangs wurde übrigens auch die Zeilenfrequenz hochstabil ausgesendet. Nun aber zu Arthurs Video - TNX Andreas (DO7AW):

  • Änderungen auf der Webseite:

    Auf unserer Webseite wurden Änderungen vorgenommen. Die Nachrichten aus den vergangenen Jahren "Old´s" wurde unter die "News" verschoben. Es wurde der Punkt "Projekte" eingefügt. Hier werden in Zukunft verschiedene Bau- und Bastelprojekte vorgestellt.

  • Thüringentreffen der Funkamateure:

    Am kommenden Sonnabend (14. Mai 2022) findet das Thüringen Treffen der Funkamateure des Distriktes X in Mühlhausen statt. Hierzu gibt Rolf (DL2ARH) noch folgende Hinweise:

    Das Vortrags- und Rahmenprogramm für das Thüringen-Treffen in Mühlhausen steht nun fest. Für die Ausgestaltung der Veranstaltung konnten wir drei Referenten mit interessanten Vorträgen zu Funkbetrieb und Technik gewinnen.

    10:00 Uhr: Eröffnung mit Ehrungen

    10:30 Uhr: Vortrag von DL5CN
    was ist Neumayer III und was wird dort getan? Wie kann man mit der Station funken? Was ist QO-100?Wie wird man einfach QRV und wie organisiert man einen Sked mit Neumayer III?

    11:30 Uhr Vortrag von DL4APJ
    QO-100-Satellitenfunk am Rande des Footprints - die Erstaktivierung der Färöer (OY) im September 2020

    12:00 Mittagspause

    13:00 Uhr Vortrag von DH5FFL Stefan Hüpper
    CQ DL - Vom Manuskript zum fertigen Heft

    Begrenzte Parkmöglichkeiten sind direkt am Puschkinhaus. Wir empfehlen am Blohbach zu parken, dort sind genügend Plätze vorhanden. Zum Puschkinhaus sind es dann ca. 250m Fußweg. Es wird einen Einweisungsfunkverkehr über das Mühlhäuser Relais DB0MHL auf 438,6625 MHz geben, der mit dem Sonderrufzeichen DL0THR durchgeführt wird. Weitere Informationen zum Veranstaltungsort: https://www.puschkinhaus.com/veranstaltungen/tagungen-konferenzen/

  • Bundesnetzagentur veröffentlich Zahlen:

    Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Teilnehmerzahlen im Amateurfunkdienst für das Jahr 2021 veröffentlicht. Hier ist die zu erwartende rückläufige Tendenz zu erkennen. Allerdings sollte man diesen Zahlen auch die allgemeine Bevölkerungsentwicklung gegenüberstellen und die gestiegene Anzahl der Ausbildungsrufzeichen spricht auch für sich. Unten stehend die beiden Quellen. TNX Andreas (DO7AW) für den Tipp:

    BNetzA "Teilnehmer im Amateurfunkdienst 2021"
    Bundeszentrale für politische Bildung "Bevölkerungsentwicklung"

  • Webseiten unserer OV-Mitglieder:

    Es gibt nicht nur die Webseite unseres OV. Auch einige unserer Mitglieder haben ihre Präsentation im Internet. Hier eine kleine Auswahl, die keine Rang- oder Reihenfolge darstellen soll und vielleicht auch nicht vollständig ist:
    Ronny (DL5HQ)
    Klaus (DL1ASF)
    Daniel (DO5FDR)

  • Noch etwas Neues aus dem Hause ICOM:

    Auch mit einem neuen Antennentuner wird ICOM in der nächsten Zeit aufwarten können. Der neue AH-730 scheint auch auf die Bedürfnisse der Dauerstrichbetriebsarten einzugehen. Dies versprechen zumindest die möglichen kontinuierlichen 100 Watt. Hoffentlich dauert es mit der Markteinführung nicht genau so lange wie beim IC-705 oder dem ID-52. Mehr Informationen zu dem Neuling und zu den anderen Tunern von ICOM gibt es hier: Übersicht Tuner | Icom Inc..

  • Heute war Weltamateurfunktag:

    Der heutige 18. April ist der Weltamateurfunktag. Auffällig viele Stationen mit dem Suffix "WARD" waren auf den Bändern unterwegs. Über die Hintergründe und die Entstehung informiert die Webseite Kuriose Feiertage. Für uns sicher nichts kurioses sondern viel mehr eine Anerkennung unseres Hobbys.
    Übrigens kann man auf der Webseite der kuriosen Feiertage auch mal so stöbern. Wenn man dann feststellt, dass man am Weltspartag oder am Tag der Weißwurst Geburtstag hat, findet man es doch wieder kurios. Die offiziellen Informationen zum Weltamateurfunktag gibt es auf den Seiten der IARU.

  • Edit – DB0SRB für Wartung abgeschaltet:

    Uwe (DL3UWE) macht eine notwendige Wartung an dem Repeater DB0SRB. Daher ist dieser voraussichtlich bis heute Nachmittag eine geraume Weile nicht QRV. Die Montagsrunde findet daher auf DB0SLF statt.

  • Neues aus dem Hause ICOM:

    Icom wird zur kommenden Dayton Hamvention in Ohio am 20. Mai 2022 das SHF Projekt vorstellen. Alle weiteren Informationen finden sich auf der Seite ICOM SHF Project

  • QRO-Test im Smart-Home:

    Manchmal besteht der Wunsch nach etwas mehr Leistung, als der normale Transceiver mit seinen 100 Watt liefert. Früher musste man Rücksicht nehmen, den Fernsehempfang, besonders der Westsender, der Nachbarn nicht zu stören. Heute wird man mit jeder Menge heimischer Elektronik konfrontiert, welche nicht nur im Empfangsfalle zum Problem werden kann. Die spannende Frage: Wie verhält sich ein Smart-Home, wenn man statt mit 100 Watt mit rund der zulässigen Leistung sendet. Freundlicherweise stellte mir Funktechnik Dathe eine ACOM 2000A für den Test zur Verfügung.
    Auch wenn die Ausgangsleistung dieser PA rund 2,5 ZUL* beträgt, hatte ich mir die Grenze bei rund 1kW gesetzt. Das Ergebnis vorweg: Nur die üblichen Verdächtigen, wie die Anzeige des Funkweckers hatten mit der Leistung Probleme. Ansonsten konnte der Rest mit ein paar Klappferriten gelöst werden. Viel Größer waren da die Schwierigkeiten mit meiner Endfeed-Antenne. Bei 100 Watt habe ich (bis auf 80m) keine Probleme mit der Anpassung dieser Antenne. Mit der Endstufe zeigten sich die Schwächen dieser Antenne. Eine vernünftige Anpassung war nicht möglich. Das war die Gelegenheit die vorhandene "Conrad-Windom" CW4 von DXSR aufzubauen. hier einige Informationen zur "Conrad-Windom" von einer anderen Seite, da es die Firma DXSR nicht mehr gibt. Insgesamt war der Test sehr informativ, zeigt aber auch, dass eine solche Leistung erst einmal beherrscht sein will.
    *ZUL = zulässige Leistung. 1,0 ZUL = 750 Watt. Der Begriff "ZUL" wurde von Roland (DK4RC) geprägt.

    Quelle: ACOM

    Die Endstufe wird ohne montierten Trafo geliefert. Diesen muss man vor der Erstinbetriebnahme selbst einbauen. Das ermöglicht natürlich auch einen Blick in die sauber aufgebaute PA.

    Blick in die geöffnete ACOM 2000A
  • Die Hertz-Conrad-Windom-Antenne:

    Kaum veröffentlicht, schon gab es eine Nachfrage. Conrad-Windom? Noch nie gehört! Zuerst möchten wir Loren Windom (W8GZ) für die Erfindung der nach ihm benannten Antenne danken. Bei Wikipedia kann man etwas mehr von ihm erfahren. Aber Halt! Ist nicht Howard M. Williams, (W9BXQ) der eigentliche Erfinder des außermittig gespeisten Dipols - der Windom-Antenne? Dazu vielleicht in einem späteren Beitrag mehr.
    Zur Hertz-Conrad-Windom konnte ich leider keinen Artikel in deutscher Sprache finden. Mit der Translator-Funktion sollte das aber kein größeres Problem werden, die folgenden Seiten zu übersetzen:
    Richard (Rick) Westerman (DJ0IP) zu Windom-Antenne
    Roland Guillaume (F5ZV) zur Hertz-Conrad-Windom-Antenne

  • Daniel (DO5FDR) im Urlaub auf SV9:

    Mein Urlaub auf Kreta. 
    Unser Last-Minute Urlaub war also gebucht und ich überlegte mit meiner YL, welche Antenne und welches Funkgerät wohl ein guter Kompromiss zwischen Urlaub und Hobby sein würde. Ich entschied mich für den FT817 und eine EFHW für 15m und 80m, da ich Probleme wegen großer Lithium-Akkus vermeiden wollte. Als ich dann am Nachmittag mit Arno, DL5APW, über DB0SLF darüber sprach, stellte sich heraus, dass in SV9 bzw. Griechenland die CEPT-Novice-Lizenz nicht anerkannt ist. Somit blieb mir aber wenigstens etwas Betrieb über Echolink und eine Routenaufzeichnung über APRSdroid. Über Echolink konnte ich auch an unserer Montagsrunde teilnehmen. Trotz der funktechnischen Einschränkung ein allemal gelungener Urlaub im Süden. 

    Ein AnyTone auf SV9

18. Februar 2022 Nachtrag zu wfview:
Stefan (HB9GFX/DG9BDI) hat zu dem Thema wfview und hier speziell für den kleinen ICOM IC-705 einen umfassenden Bericht verfasst. Dieser ist hier zu lesen: wfview und IC-705 (xlx-owl.de). Außerdem ist in der aktuellen Ausgabe 3/2022 der Clubzeitschrift CQDL ebenfalls ein umfangreicher Artikel zu wfview enthalten.

16. Februar 2022 wfview- Remote-Software für ICOM-Geräte:
Bei der Suche nach der ultimativen Software fürs Shack trifft man als Besitzer diverser ICOM-Geräte früher oder später auf die frei verfügbare Software wfview. Es handelt sich um ein Programm, das von Amateurfunkern entwickelt wurde, um moderne ICOM-Amateurfunkgeräte zu steuern. wfview ist eine freie und Open-Source-Software. Mehr dazu auf der offiziellen Webseite wfview oder im unten stehenden Video von Michael (DL2YMR).

13. Februar 2022 DB0KUH - Nachtrag:
Informationen zu DB0KUH gibt es unter https://gerashop.de. Dazu noch ein Kartenauszug von https://aprs.fi. TNX Bernd (DL8AWJ).

Quelle: aprs.fi

12. Februar 2022 DB0KUH - Neues Relais oder veränderte Technik:
Auf dem Kuhberg in der Nähe von Auerbach im Vogtland steht ein vermutlich neuer Repeater oder die Technik wurde deutlich verbessert. Zu empfangen ist er auf 439.087,50 MHz. Punktuell geht das sogar in Saalfeld am Mobil-TRX. Aufgefallen ist dies durch eine APRS-Positionsquittung mitten in Saalfeld. Da stand plötzlich DB0KUH-10 im Display und mal nicht DB0SLF bzw. REN oder INS. DB0KUH-10 war bisher noch nicht aufgefallen. Jedenfalls verdienen die Erbauer und Sysops große Anerkennung.

09. Februar 2022 APRS Entwickler Bob Bruninga, WB4APR, SK:
Wie die ARRL soeben auf ihrer Webseite berichtet, hat Bob (WB4APR) am 7. Februar 2022 die Taste für immer aus der Hand gelegt. Bob ist der Entwickler des immer beliebter werdenden APRS (Automatic Packet Reporting Systems). Er beschäftigte sich nicht nur mit APRS. Als Entwicklungsingenieur der US Naval Academy (USNA) hatte er insbesondere alternative Energiequellen im Focus. Im Jahr 2018 veröffentlichte er Energy Choices for the Radio Amateur, (Hrs. ARRL). Hier beschreibt die Entwicklung von Veränderungen im Bereich regenerativer Energien und deren Auswirkungen auf uns Funkamateure in Bezug auf Heimsolarstrom, Wärmepumpen sowie Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Die Gemeinschaft der Funkamateure hat ihm viel zu verdanken. Bob verstarb an einem Krebsleiden, welches er 2020 selbst bekannt gemacht hat und an den Folgen einer Covid-19 Infektion. Einen ausführlichen Artikel findet man unter: arrl.org.

07. Februar 2022 Immer noch Endfeed´s oder der 1:9 Unun:
Bei der Internet-Recherche findet man viele Beiträge zu endgespeisten Antennen und auch zu den Baluns bzw. Ununs. Ein interessanter Beitrag stammt von Ludger (DF1BT) den man hier nachlesen kann.

02. Februar 2022 Der IC-705 oder Ideen muss man haben:
Kaum war der beliebte ICOM IC-705 auf dem Markt, boomte das Geschäft mit dem Zubehör. Viele Komponenten stellen eine sinnvolle Erweiterung dar. Manchmal hat man aber auch das Gefühl, dass der 3D-Druck verboten werden sollte. Da der IC-705 ein Fotogewinde hat, ist die Verwendung von Zubehör aus dem Fotobereich pfiffig und sinnvoll.
Das es noch besser geht, beweist Juri (DL4JU). Er hatte die Idee, Klappfüße aus dem Zubehörsegment für Notebooks einzusetzen. Die Teile werden geklebt und sind von guter Qualität. Wenn man lösbares doppelseitiges Klebeband verwendet, bekommt man sie auch wieder herunter. Im eingeklappten Zustand haben die Füße eine gummierte Oberfläche, was für zusätzliche Standsicherheit sorgt. Natürlich mussten die Füße gleich her und werden am 705 ausprobiert. Wie gehabt: Ideen muss man haben! Hier noch die passenden Bilder:

  • Quelle: Juri (DL4JU)

01. Februar 2022 Wichtiger Hinweis des DARC e.V.:
Wegen des Hackerangriffs auf den Webserver des DARC e.V. gibt der Club wichtige Hinweise auf der Hauptseite www.darc.de. Es wird auch darauf hingewiesen, dass gerade jetzt gefälschte Mails im Umlauf sind.

31. Januar 2022 Hochgenauer 10 MHz Referenzoszillator:
Um die Frequenzgenauigkeit der eigenen Station im Blick zu halten oder auch zu stabilisieren empfiehlt sich ein Referenzoszillator. Sehr gute Dienste leistet hier der GPS/Glonass synchronisierte 10 MHz Oszillator GPSDO von Antonio (CT1FFU) bzw. dxpatrol.pt. Übrigens beschäftigt sich Antonio auch mit endgespeisten Antennen und Baugruppen für den QO-100. Wie auf dem zweiten Bild zu sehen, kann der GPSDO mit seinen Ausgängen mehrere Transceiver mit einem entsprechenden REF-IN versorgen. Persönlich finde ich die Qualität überzeugend. Antonio modifiziert auch Baugruppen und Komponenten aus seinem Sortiment entsprechend den Kundenwünschen. So wurde auch der leistungsfähige 1:9 Unun für die kommenden Antennenexperimente nach individuellen Leistungsvorgaben gefertigt.

30. Januar 2022 Antennenschaden durch den Sturm "Nadia":
Der übliche erste Kontrollblick, ob noch alles oben ist, offenbarte einen Antennenschaden. Der Strahler der Endfeed hin zwischen dem zweiten und dritten Abspannpunkt durch. Ein Blick aus einem anderen Fenster offenbarte das Malheur. Der 15m VDL-Mast war genau oberhalb einer Abspannebene weggeknickt. Damit war das Vorhaben, dem heutigen 160m Contest zumindest zuzuhören Geschichte. Glücklicherweise war der Bruch durch Kürzen des Segmentes zu beheben, so dass am Nachmittag die Antenne in etwas geringerer Höhe wieder in der Luft war. Eigentlich sollte der Strahler sowieso genau vermessen werden, was in diesem Zusammenhang auch mit erledigt werden konnte. Durch die fortlaufenden Tests mit der Endfeed-Antenne war die effektive Strahlerlänge irgendwann mal unter die Räder gekommen. Hier noch ein paar Eindrücke von dem Malheur:

15. Januar 2022 - 21. QRP und Selbstbautreffen, Thüringen:
Vom 10. Juni 2022 bis zum 11. Juni 2022 (alternativ vom 9. September 2022 bis zum 10. September 2022) findet das 21. QRP und Selbstbautreffen in dem Gasthof „Zu den grauen Ziegenböcken", in 07616 Serba statt. Übernachtungswünsche bitte eigenständig in dem Gasthof reservieren. Es ist auch die Anreise mit Zelt und Wohnwagen möglich. Hier betragen die Kosten je Stellplatz 10,00 EUR/Nacht, Strompauschale 5,00 EUR/Nacht und Duschen 5,00 EUR/Nacht.

Folgendes Programm ist vorgesehen:
Freitag 10. Juni 2022 (alternativ 9. September 2022)
Ab 19:00 Uhr Treffpunkt: "Zu den grauen Ziegenböcken". Die Gaststätte hat geöffnet und serviert Abendessen.
Samstag 11. Juni 2022 (alternativ 10. September 2022)
10:00 Uhr Eröffnung und danach Vorträge. Anschließend findet für erste Erfahrungen eine kleine Fuchsjagd statt. Die Empfänger stehen bereit.

Bei Fragen bitte bei Helmut (dl2avh@darc.de) oder Gero (dl4alj@darc.de) melden. Der Gasthof ist zu erreichen unter Telefon: 036601 905186 oder 0171 6148288 Email: info@ziegenboecke.de, www.ziegenboecke.de

Hier ein paar Impressionen vom 18. Treffen: QRP und Selbstbautreffen TH 2019

14. Januar 2022 Thüringen Rundspruch:
Wer den Januar - Rundspruch zum Beispiel auf DB0SRB nicht hören konnte, hat hier noch einmal die Möglichkeit:

Thüringen Rundspruch Januar 2022

07. Januar 2022 OV-Abend im Januar:
Am heutigen Freitag findet unser OV-Abend wie gewohnt im Eschenstübel statt. Gäste sind herzlich willkommen. Es gilt die 2G-Regel.

01. Januar 2022 Wir begrüßen das neue Jahr 2022:
Zuerst allen (X)YLs, OMs und Freunden unserer Hobbys alles Gute für das Jahr 2022. Gedenken wir denen, die nicht mehr unter uns sind.
Die Beiträge des Jahre 2021 sind nun wie gewohnt unter den Old-News zu finden.
Auch kann ein kleiner Ausblick auf die kommenden Aktivitäten gegeben werden. Da wird es eine Vorstellungen des neuen Handfunkgerätes ID-52 der Firma ICOM geben. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Experimente mit endgespeisten Antennen. Vielleicht kommt auch im Jahr 2022 eine neue Lizenzklasse unterhalb der E-Lizenz, was für hoffentlich viele einen Anreiz werden kann, sich unserem vielfältigen Hobby intensiver zu nutzen. Ich höre zwar schon wieder die Stimmen einiger A-Lizenzler, die von einer Entwertung unseres Hobbys sprechen. Ich denke und hoffe, dass das Gegenteil der Fall sein wird. Wollen wir zunächst gemeinsam die Covid-19 Pandemie überwinden und mit mehr Zusammenhalt in die Zukunft schauen. In diesem Sinne sollten wir optimistisch in das Jahr 2022 starten.