Springe zum Inhalt

Die erste große DX-Expedition im Jahr 2023 aktiviert Bouvet Island (3Y0J). Bernd (DL8AWJ) verfolgte die Vorbereitungsaktivitäten sowie die eigentliche Reise der Crew. Dazu weist er auf ein Video hin, welches Michael (DL2YMR) hierzu veröffentlicht hat. Besonders weist Bernd noch auf die Links in der Videobeschreibung hin, wobei die Seite der Funkvorhersage VOACAP Online for Ham Radio ausgesprochen interessant ist.
Informationen über die Insel: Bouvetinsel – Wikipedia
Informationen über die DX Expedition: 3Y0J The Bouvet Island DXpedition

Gemeinsam mit Kreispartnerschaftsverein des Landkreises Saalfeld Rudolstadt haben wir Funktechnik beschafft und an die Funkamateure aus dem Partnerkreis Kalush übergeben. Neben Hand- und Mobilfunkgeräten wurde noch diverses Stationszubehör und Funkgeräte für den Bau von Relaisfunkstellen gesammelt und auf die Reise gegeben. Der Transport erfolgte gemeinsam mit zwei Krankenfahrzeugen, die der Kreispartner-schaftsverein beschafft hatte. Die vollständige Meldung ist hier nachzulesen: Saalfeld-Rudolstadt - Zwei Krankenwagen für Partnerlandkreis Kalusch

Sigi (DL1AZJ)

Unser Funkfreund Siegfried (Sigi) Urban hat am heutigen 27. Januar 2023 die Taste für immer aus der Hand gelegt. Wir werden sein Rufzeichen DL1AZJ nicht mehr auf den Bändern hören.
Doris (ex DL6ARN), die sich sehr rührend um ihn kümmerte, meinte: "Funken war sein Leben und er wollte so viel wissen. Auch wollte er sein Wissen an die jungen Menschen weitergeben." Sigi hätte im August 2023 seinen 90. Geburtstag gefeiert. Es ist für unseren Ortsverband ein großer Verlust und wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Experimente mit Antennen haben auch den Effekt, dass mal was gründlich schief gehen kann. insbesondere dann, wenn man unsymmetrische Antennen mit Baluns etc. verwenden will und die Allbandantenne haben möchte. Das Ganze dann noch mit mindestens 1,0 zuL*! Gut beraten ist man, wenn man zuvor einen Test mit einem Absorber macht. Natürlich weiß der Funkamateur, dass die oft angegebenen Leistungsfestigkeit in PEP nichts mit der Dauerstrichleistung zu tun hat. Daher reduziert man bei solchen Betriebsarten wie RTTY, FT4 oder gar FT8 entsprechend die Leistung. Manchmal reicht dies nicht ganz aus und der Ferritkern im Balun wird warm und geht in die Sättigung. Wenn nicht auf die Warnsignale geachtet und die Antenne weiter belastet wird, ist festzustellen, dass die Antenne gar nicht mehr anzupassen ist. Oft klärt ein Blick in das Balungehäuse, warum dem so ist:

Schaden nach rund 60 Sekunden 350W Dauerträger am 1:6 Balun für 1,0 kW PEP und Absorber

Damit sollten alle Klarheiten beseitigt sein! Nicht umsonst ist gerade FT-8 eine ausgesprochene QRP-Betriebsart mit der man mit kleinster Leistung rund um den Globus kommt. Kenntnisse der Ausbreitungsbedingungen der einzelnen Bänder vorausgesetzt. Absoluter Favorit ist da immer noch ein QSO auf 20m um 11:40 UTC mit R2DGZ/QRPPP. Er arbeitete mit 0,05W und konnte hier mit -16dB aufgenommen werden. 0,05W entspricht 6,67e-5 zuL*!

*Die Einheit zuL ist eine Kreation unseres Distriktvorsitzenden Roland (DK4RC). 1,0 zuL entspricht 750 Watt, wobei der Begriff zuL für zulässige Leistung steht.

Heute mal ein anderes Thema. Das die zweidimensionale Kartendarstellung unserer Erde teils heftige Ungenauigkeiten mit sich bringt, ist sicherlich bekannt. Das hierdurch Regionen oder Länder größer oder kleiner als in Wirklichkeit wirken, ist der unschöne Effekt.
Um sich die wahren Proportionen anzuschauen, bietet das Internet eine interessante Seite Thetruesize
Das Thema lässt sich noch sehr weit vertiefen und reicht von der heute noch gebräuchlichen Kartendarstellung des Belgiers Gerhard Mercator von 1569 bis zum „Goldberg-Gott-Wert“, der diese Ungenauigkeit bestimmt. Wen es interessiert, dem sei die Fundstelle bei Travelbook empfohlen. Viel Spass beim Stöbern!

Andreas (DO7AW) macht auf die Sonderrufzeichen DR100XRAY und DB100RDFS aufmerksam. DR100XRAY ist vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2023 QRV und ist dem 100. Todestag von Wilhelm Conrad Roentgen gewidmet. DB100RDFS ist vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2023 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Deutschen Rundfunks QRV. Dabei handelt es sich nicht um die erste Rundfunkübertragung in Deutschland. Lesenswert ist der hier verlinkte Artikel aus Wikipedia Ob diese Aktivierung auch mit einem Sonder-DOK verbunden ist, ist noch nicht bekannt.